“Vernetzt mit Gott” beim Kindergottesdienst

KiGo April 2016

Passend zum Tagesevangelium drehte sich der Kindergottesdienst im Aindlinger Pfarrheim um das Thema „Vernetzt mit Gott“. Rund Kinder hörten zunächst die Geschichte vom auferstandenen Jesus, der den Jüngern an einem See erschien und ihnen nach erfolgloser Fischerei ein volles Netz bescherte. Anschließend rief er die Jünger auf: Folgt mir nach! Jesus soll für uns ein Vorbild sein, an dem wir uns orientieren können.

Die Kinder wussten auch gleich, welche guten Dinge Jesus getan hat: „Er hat Kranke wieder gesund gemacht“ und „jeder etwas zum Essen hat.“ Danach haben die Buben und Mädchen ihr eigenes Netz gespannt und überlegt, wie sie in ihrem Leben Gutes tun können. Wir können anderen helfen, ihnen zuhören oder unser Essen teilen. Als Symbol wurden mehrere Gegenstände auf das Netz gelegt, z. B. ein Besen, ein Herz und Fische. Wenn alle etwas zur Gemeinschaft beitragen, fällt keiner durchs Netz.

Und dann gibt es ganz feine Fäden, die auch die kleinsten Lücken des Netzes schließen. Diese Fäden stammen von Gott: Er hält alles zusammen und passt auf uns auf.

Carola Niesner

Das könnte dir auch gefallen...