Ministrantenkreuzweg

Die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft trafen sich mit ihren Eltern und Geschwistern zum Ministrantenkreuzweg in Todtenweis. Treffpunkt war bei schönem, sonnigem Wetter an der Wirtskapelle, nördlich von Todtenweis. Mit einem Eröffnungsprolog begann der Kreuzweg am Waldrand. Ein großes schweres Holzkreuz wurde von den Minis einer Pfarrei bis zur jeweils nächsten Station getragen. In sieben Station, durch den Wald gelangten die etwa 60 Teilnehmer im Todtenweiser Ortsteil Bach an. Die letzte Station wurde in der Kapelle „Maria Königin“ gebetet. Zwischen den Stationen wurden Lieder, passend zur Fastenzeit, gesungen. Nach dem Kreuzweg gab es für alle eine Stärkung. Pfarrer Babu bedankte sich bei den Ministranten für den eindrucksvollen und schön gestalteten Kreuzweg.

 

 

Das könnte dir auch gefallen...