Weihnachtskonzert „In dulci jubilo“ in der Aindlinger Pfarrkirche

Aindling - Weihnachtskonzert1„In dulci jubilo“, unter diesem Thema stand das Weihnachtskonzert in der Aindlinger Pfarrkirche. An der Orgel begeisterte gleich zu Beginn Elisabeth Friedel mit der Pastorale in B von Theodor Grünberger. Die Organistin wechselte bei dem fröhlich klingenden Lied gekonnt zwischen den beiden Manualen der Orgel hin und her. Bei dem zweiten Stück, dem melancholischen Adagio, spielte Carmen Karacan an der Querflöte zusammen mit der Orgelmusik.
„Bereite dich, Zion“ hieß es dann in der Alt-Arie aus dem Weihnachsoratorium von J. S. Bach, gesungen von Hedwig Wiest. Ebenso von Bach folgte das Stück „Air“ mit Orgel und Querflöte. Das bekannte Lied ist aus Bachs 3. Orchestersuite und „Air“ steht hier für „Melodie“.
Mit zwei Duetten begeisterten Carola Stampfli (Sopran) und Hedwig Wiest (Alt): „Engel Gottes künden“ und das weihnachtliche „Alma redemptoris mater (Erhabene Mutter des Erlösers)“. Dazwischen folgten zwei Lesungen aus dem Evangelium.
Ebenso mit beim Konzert waren die beiden Buben Florian Stampfli und Elias Friedel, die auch bei den Augsburger Domsingknaben singen. Gemeinsam erfreuten sie die über 100 Zuhörer mit den zweistimmigen Weihnachtsliedern „Kommet ihr Hirten“ und „In dulci jubilo (In süßer Freude)“. Zudem trug Florian Stampfli das Lied „Vom Himmel hoch“ vor. Martin Luther soll das Stück 1535 zur Weihnachtsbescherung seiner eigenen Kinder geschrieben haben.
Mit ihrer kräftigen Sopranstimme begeisterte Carola Stampfli bei ihrem Solostück, Franz Schuberts „Ave Maria“. Alle Stücke wurden von Elisabeth Friedel an der Orgel begleitet und mit dem Weihnachtspräludium „Mit süßem Freudenschall“ von Arthur Piechler ging das Konzert nach gut einer Stunde zu Ende. Lang anhaltender Applaus für die Musiker setzte ein.

Aindling - Weihnachtskonzert3Aindling - Weihnachtskonzert4

Aindling - Weihnachtskonzert2

Das könnte dir auch gefallen...