Aschermittwoch in Todtenweis

Aschermittwoch im Kindergarten:

Zum Zeichen, dass der Fasching zu Ende ist, wurden im Kindergaren St. Ulrich und Afra in Todtenweis Luftschlangen verbrannt. Anschließend segnete Pater Jiby die mitgebrachte Asche, die aus verbrannten gesegneten Palmzweigen entstand, und zeichneten den Kindern ein Kreuz auf die Stirn. Bei den Kindern sagte er dazu „Jesus liebt dich“ und bei den Erwachsenen „Bedenke, dass du aus Staub bist und zu Staub zurückkehren wirst.“ zum Abschluss wurde das Vaterunser gesungen.

Aschermittwoch in der Pfarrkirche:

Ein ganz wichtiger und bedeutender Brauch ist die Aschenauflegung am Aschermittwoch, als Zeichen der Trauer, Buße und Reinigung. Sie erinnert an die Vergänglichkeit des irdischen Lebens und an den Tod. Mit den Worten „Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und zu Staub zurückkehren wirst“ zeichnete Pfarrer Babu  den Gottesdienstbesuchern  ein Aschenkreuz auf die Stirn.

Das könnte dir auch gefallen...